Neues kfd-Projekt im Dekanat Cochem

Frauenleben sind vielfältig!

  • Was ich schon immer von meinem Leben erzählen wollte.

Der Dekanatsvorstand der kfd im kfd-Dekanat Karden-Martental lädt Frauen allen Alters aus dem Dekanat Cochem ein, eine Geschichte aus ihrem Leben aufzuschreiben. Es kann eine lustige Geschichte oder auch eine ernste, angstvolle, hoffnungsvolle oder überraschende sein.Gerade die ältere Generation von Frauen hat in den Kriegs- und Nachkriegsjahren viel Schlimmes, aber vielleicht auch Ermutigendes erlebt. Die kfd möchte die Erinnerung an diese existentiell bedrohliche Zeit gerne für die jetzige und kommende Generationen von Frauen bewahren und wachhalten. Denn nichts geht mehr unter die Haut als persönliche Schicksale und Erfahrungen.  Sie könnten auch ein Gedicht oder einen Text einsenden, die sie selbst verfasst haben oder die Sie persönlich sehr berühren.  Die kfd möchte diesen vielfältigen Lebensgeschichten von Frauen einen Raum und einen Ort geben. Alle diese Geschichten sind ein Stück Zeitgeschichte. Gerne würden wir sie in einem Sammelband veröffentlichen, allerdings nur mit dem Einverständnis der Autorinnen. Wenn Frauen nicht haben möchten, dass ihre Geschichte veröffentlicht wird, sollten sie das bitte dazuschreiben.

Der kfd-Vorstand würde sich freuen, wenn viele verschiedene Lebensgeschichten zusammenkämen.

Ihre Geschichten können Sie an das Dekanatsbüro in Ellenz schicken. Dort werden sie gesammelt und sortiert und dann hoffentlich veröffentlicht. Wer mitmachen möchte, schicke seine Geschichte, seinen Text bitte an:

Dekanat Cochem „Frauenleben sind vielfältig“

Moselpromenade 15

56821 Ellenz-Poltersdorf

e-mail: dekanat.cochem(at)bistum-trier.de

Einsendeschluss: Freitag, den 1. Oktober 2021

Corona-Hilfe - Spende für Indien

Der Initiativkreis „KiGo& mehr“ der Pfarreiengemeinschaften Beilstein/Moselkrampen und Cochem hatten an Fronleichnam eine Aktionstüte für Familien vorbereitet. Hierin fand man Informationen, Rätsel, Lieder und Ausmalbilder zum Fest sowie eine Backanleitung für ein biblisches Brot.

Ebenso wurden nach den Fronleichnamsgottesdiensten in Dohr und Ellenz-Poltersdorf sowie nach dem Klottener Kirmesgebetsgang Brote gegen eine Spende verteilt.
Die Brote hatte dankenswerterweise die Bäckerei Lutz zur Verfügung gestellt.

Hierbei kam der stolze Betrag von insgesamt mehr als 700,00 Euro zusammen.

Dieser Betrag wurde für die Corona-Hilfe Indien an die Johannesmissionare überwiesen.
Die aus Indien stammenden Priester Pater Majobi, P. Lenin und Pater Bijeesh, die zuletzt  in den Pfarreiengemeinschaften Ulmen und Treis-Karden gewirkt haben, gehören zum Orden der Leutesdorfer Johannesmissionare bzw. zu den Martentaler Herz-Jesu-Priestern.
Der Initiativkreis „KiGo& mehr“ bedankt sich bei allen Spendern.

 

Unterstützungsangebote für freiwillige HelferInnen in den Hochwasser-Katastrophengebieten

durch Seelsorge in den pastoralen Räumen und durch Lebensberatung Cochem

Unzählige freiwillige HelferInnen befinden sich seit Wochen im Einsatz in den Hochwasser-Regionen Deutschlands. Sie packen an und unterstützen die Menschen vor Ort bei der Bewältigung der Hochwasser-Katastrophe.

Bei der Bewältigung der seelischen Folgen brauchen nicht nur die unmittelbar betroffenen Menschen, sondern auch Einsatzkräfte, freiwillige Helfer oder Augenzeugen Unterstützung.

Seelsorge will die zurückkehrenden HelferInnen durch Gesprächsangebote unterstützen, um sich von dem Erlebten zu erholen:

 

  1.  Niederschwelliges Gesprächsangebot für einzelne freiwillige HelferInnen oder bei Waldspaziergängen oder telefonisch oder bei Videokonferenzen

            Kontakt:

            Rufnummer 0151/12237115

            Whatsapp: 0151/58383433

 

  1. Gesprächskreis in einer Gruppe freiwilliger HelferInnen in Präsenz

           In Ulmen St. Matthias, Pfarrsälchen

           Dienstag, 24. September 2021. 19:00 Uhr

           In Kaisersesch, Pfarrsaal,

           Mittwoch, 25. September 2021, 19:00 h

Kontakt und weitere Informationen und Anmeldung: 0151/12237115

SeelsorgerInnen in den Pfarreien und in beiden pastoralen Räumen Cochem-Zell und Kaisersesch (Dekanat Cochem) sind über die jeweiligen Pfarrämter bzw. über das Dekanat zu erreichen.

Darüber hinaus bietet die Lebensberatung des Bistums Trier in Cochem psychosoziale Einzelgespräche an für HelferInnen und Betroffene. Rufnummer 02671/ 7735